Ausschreibung des Holzschuh-Preises für Komplementärmedizin 2019

Auch 2019 vergibt die Karl und Hilde Holzschuh-Stiftung den mit 5.000 € dotierten Holzschuh-Preis für Komplementärmedizin. Eingereicht werden können Arbeiten, die sich in besonderem Maße Themen und Fragestellungen aus dem Bereich Naturheilkunde und Komplementärmedizin widmen. Die Arbeiten können allen wissenschaftlichen Fachrichtungen entstammen, z.B. Grundlagenforschung, der klinischen Anwendung und der epidemiologisch-sozialmedizinischen Forschung.

Zugelassen für den Wettbewerb sind angehende Ärzte mit einer bereits abgeschlossenen Arbeit/ Abschlussarbeit/ Promotion, Wissenschaftler und Ärzte in Praxis, Klinik und Universität sowie Naturwissenschaftler und Pharmazeuten. Zugelassen sind nur Personen oder Institutionen mit Sitz in Deutschland.

Es werden nur Arbeiten angenommen, die im Zeitraum 2016 bis 2018 einer Universität vorgelegt wurden oder werden oder in einer Fachzeitschrift publiziert oder zur Publikation angenommen wurden. Die Arbeit soll (bei einer Schriftgröße von z.B. Arial 11) maximal 10 Seiten plus ggf. Literaturverzeichnis nicht überschreiten. Die Arbeit ist digital (sonst in sechsfacher Ausfertigung) einzureichen bei:

 
Hufelandgesellschaft e.V. 
Hauptstadtbüro Komplementärmedizin
Axel-Springer-Str. 54b
10117 Berlin

Stichwort: Holzschuh-Preis 2019


Einsendeschluss: 31. März 2019 (Poststempel)


Über die Vergabe des Preises entscheidet eine unabhängige, von der Hufelandgesellschaft und der Holzschuh-Stiftung zusammengestellte Jury. Bewertet werden dabei unter anderem das Studiendesign und die Qualität der Ergebnisse sowie die Relevanz für die Komplementärmedizin. Der Beschluss der Jury ist unanfechtbar. Der Rechtsweg bleibt ausgeschlossen.

Weitere Informationen:

Marion Laube, Tel. 030 28099320, E-Mail: info@hufelandgesellschaft.de

Und unter www.hufelandgesellschaft.de/holzschuhpreis.html

 

holzschuh_preis_2019_ausschreibung_a5.jpg

Ausschreibungen

Zurück